Schutz des Werkes
 

Wir beleuchten hier die Grundsätze für den Schutz und das Urheberrecht des Werkes Das Dritte Testament. Die näheren Richtlinien sind in der beigefügten Richtlinien für das Urheberrecht beschrieben

Schutz des kosmischen Wissens
Das Dritte Testament ist ein geisteswissenschaftliches Werk, das Martinus mit Hilfe seines kosmischen Bewusstseins geschaffen hat. Es war ihm wichtig, sicherzustellen, dass dieses kosmische Wissen geschützt wird. Er bezog das gesamte Werk in das Urheberrecht ein und legte die Richtlinien fest, die sicherstellen sollen, dass der Inhalt seiner Texte und die Gestaltung seiner Symbole bei der Vermittlung an die Umwelt nicht verändert oder entstellt werden. Vor seinem Hinscheiden übertrug er die Verantworung und alle Rechte auf das von ihm selbst errichtete Martinus-Institut (siehe seine Schenkungsurkunde).

Das Urheberrecht bedeutet, dass einzig das Martinus-Institut das Recht und die Verantwortung für die Herausgabe von Martinus’ Werken hat, sei es in Buchform, per Internet oder auf andere Weise. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass es immer die offizielle Ausgabe von Martinus’ eigenen Texten und Symbolen ist, die vermittelt wird. 

Wir geben die Werke in einem eigenen Verlag heraus und treffen Vereinbarungen über die Herausgabe mit anderen Verlagen in mehreren Ländern. Zugleich machen wir die Bücher und Symbole hier auf der Webseite zugänglich. Die Interessierten bekommen dadurch einen leichten Zugang, um mit den kosmischen Analysen vertraut zu werden.

 

 

 

Ich meine nicht, dass das Livets Bog monopolisiert werden soll. Wir leben aber in einer Welt, in der die Menschen nicht fertig sind, und da sind wir genötigt, unsere Dinge zu schützen.
(Martinus bei einem Ratstreffen 1974)

Große Informationsfreiheit
Alle, die sich für Martinus’ Analysen interessieren, können dazu beitragen, Informationen über Das Dritte Testament zu verbreiten. Das kann auf vielerlei Weise geschehen. Beispielsweise kann man Zitate aus Martinus’ Texten  in Artikeln, Abhandlungen, Büchern, Webseiten usw. frei verwenden, wenn ein deutlicher Quellenhinweis angegeben wird. Man kann auch Informationsmaterial mit einer begrenzten Anzahl Symbole mit den dazugehörenden Symbolerklärungen herausgeben. Man kann Links zu www.martinus.dk angeben und damit die offiziellen Ausgaben der Texte (siehe die Anleitung) und Symbole (siehe die Anleitung) direkt zugänglich machen. Man muss nur dafür sorgen, das Copyright (© Martinus Institut 1981) anzugeben, damit die Leser und Nutzer immer sehen können, dass es sich um geschützte Texte und Symbole handelt.

 

Welche Beschränkungen gibt es?
Um sicherzustellen, dass Martinus’ Werk in gesicherter Form wiedergegeben wird, ist es notwendig, dass die allgemeingültigen Bestimmungen des Copyrights eingehalten werden. Darum ist es anderen als dem Martinus-Institut nicht erlaubt, Martinus’ Bücher herauszugeben, sie auf einer Webseite auszulegen, über CD und DVD zu verbreiten oder auf andere Weise zu veröffentlichen. Es ist anderen auch nicht erlaubt, größere Auszüge aus Büchern, ganze Symbolsammlungen u. dgl. zu veröffentlichen. Wenn Sie wünschen, Artikel und Texte in größerem Umfang wiederzugeben, ist eine Vereinbarung mit dem Institut notwendig (siehe unten).

Wenn man aus dem Werk zitiert, gelten im übrigen die gewöhnlichen Grundsätze des richtigen Zitierens, die gesetzlich festgelegt sind. Dazu gehört die Einhaltung von Martinus’ Wunsch, keinen Anlass zu Missverständnissen seiner Analysen zu geben, indem man Zitate auswählt, die für den Inhalt des Textes oder die Erklärungen nicht illustrierend sind, aus denen die Zitate entnommen sind. Das beinhaltet auch, dass Zitate nur als Glied einer umfassenderen Information verwendet werden dürfen. Man darf z. B. keine Schrift oder Webseite herausgeben, deren Hauptinhalt aus Martinuszitaten besteht.

 
Symbol 16: Der Ewigkeitskörper

Wenn man Symbole zeigt, gilt das Prinzip, die Werke bildender Künstler zu respektieren, was auch im Gesetz über das Urheberrecht festgelegt ist. Martinus hat mit seinen Symbolen eine einzigartige Illustration der Realitäten der geistigen Welt in einer symbolischen Form geschaffen, die unseren physischen Sinnen zugänglich ist. Das bedeutet, dass die Symbole in ihrer ursprünglichen Gestaltung, im Inhalt und der Farbzusammenstellung die höchste Intuition ausdrücken und damit eine besondere ”Magie” haben, weshalb Martinus es besonders wichtig fand, dass nichts geändert wird, ungeachtet dessen, wo sie gezeigt werden. Er wünschte außerdem, dass die Symbole zusammen mit adäquaten Symbolerklärungen präsentiert werden. Interessierte sind eingeladen, Links zu den Symbolen und Erklärungen einzusetzen, die man hier auf der Webseite findet (siehe die Anleitung).

Schutz im Internet
Mit der gegenwärtigen digitalen Technik ist es viel leichter als früher, die Literatur von Martinus u. a. über das Internet zu vermitteln. Darum ist es besonders wichtig, sicherzustellen, dass es die offiziellen Ausgaben von Martinus’ Texten und Symbolen sind, die man im Internet findet. Diese Sicherheit ist nicht gegeben, wenn z. B. verschiedene Piratenausgaben der Bücher im Netz vorliegen. Wenn das geschieht, werden sich die Interessierten weltweit fragen, was tatsächlich Martinus’ eigene Texte sind. Diese Unsicherheit soll dadurch vermieden werden, dass es immer das Institut und die Verlage sind, mit denen entsprechende Vereinbarungen bestehen, die die Texte vermitteln und garantieren, dass dies nach den von Martinus festgelegten Richtlinien geschieht. 

Zusammenarbeit über das Urheberrecht – Kontakt mit dem Institut
Alle, die sich für Martinus’ Werke interessieren, haben ein gemeinsames Interesse daran, den Inhalt zu schützen. Deshalb ist eine gute Zusammenarbeit wichtig, um den notwendigen Schutz sicherzustellen. Das Institut hilft gerne mit, eventuelle Zweifelsfragen über das Copyright zu klären. Wenn Sie wünschen, Texte und Symbole in größerem Umfang wiederzugeben, ist eine konkrete Vereinbarung mit dem Institut notwendig. Nehmen Sie daher Kontakt mit dem Institut auf, wenn Sie z. B. auf einer Webseite neue größere Informationsaktivitäten planen oder wenn Sie das Material für eine Abhandlung, eine Zeitschrift oder einen andern Zweck benutzen möchten. Wir können auch mit historischen Informationen und Bildern aushelfen und auf Fragen zum Dritten Testament usw. antworten.