Stern-Symbol im Menü


Lesen und suchen im Das Dritte Testament
   Ziff.:  
(639-1052) 
 
Erweiterte Suche
Siehe das Symbol Nr. 11 im neuen Fenster.    

 

Das persönliche Gebet an die Gottheit hinter verschlossenen Türen basiert auf Telepathie. Telepathie ist eine psychische Gedankenüberführung zu psychischen Wesen, die die Aufgabe haben, dem zu dienen, der sich in Form eines Gebets an die Gottheit wendet. Der Einsatz dieser Wesen liegt dem zugrunde, was wir "Wunder" nennen  756. Wenn sich alle Mitmenschen in unserer Umgebung, so wie in der oben genannten Situation, nicht als die Spezialsinne erweisen, durch die Gott unsere besondere Einstellung erleben kann, wohin sollen wir uns dann wenden und durch welche Art von Nächstem soll er dann unsere intime Hinwendung an ihn wahrnehmen? Ja, genau hier muss die telepathische Verbindung etabliert werden. Wenn keine sichtbaren, fleischlichen Mitwesen in unserer Umgebung dazu gebracht werden können, uns zu begreifen oder zu verstehen, sind wir scheinbar vollkommen allein in dem großen Weltraum. Und viele Wesen begehen in einer solchen Situation Selbstmord, weil sie glauben, dass ihnen alle Wege versperrt sind und damit jede Hoffnung zunichte gemacht ist. Aber das ist ein sehr großes Missverständnis. Wir sind nämlich niemals in irgendeiner Situation von Gott verlassen und sind somit niemals und in keinem Fall allein im Universum. Und genau dies ist der Fall, in dem man, anstatt zu verzweifeln oder Selbstmord zu begehen, ins "stille Kämmerlein" gehen und "zum Vater beten" muss, d.h. sich in besonderem Maße der durch das Vaterunser angewiesenen direkten persönlichen Einstellung zur Gottheit oder Vorsehung bedienen muss. Und dann wird dieser Vater oder diese Gottheit, die auch "das Verborgene sieht", d.h. die auch im stillen Kämmerlein anwesend ist, unsere Hinwendung wahrnehmen oder spüren. Die Möglichkeit, dass dies geschehen kann, basiert eben auf Telepathie. Da es keine physischen Wesen in unserer Umgebung gibt, die in der gegebenen Situation das vollkommene Sinneswerkzeug für Gottes Erleben unserer Hinwendung sein können, muss die Gottheit sie durch irgendwelche anderen unserer Mitwesen erleben, d.h. also Wesen, die sich auf der Daseinsebene befinden, auf der Telepathie eine alltägliche natürliche Gedankenüberführungsmethode ist. Da diese Ebene eine psychische Ebene ist, sind ihre Bewohner auch psychische Wesen oder Wesen, die nicht in physischer Materie inkarniert sind, Wesen, die nicht mehr in physischem Fleisch und Blut auftreten. Solche Wesen bevölkern millionenfach eine Sphäre, die an die physische Ebene angrenzt, und sie sind durch ihre entwickelte telepathische Wahrnehmungsfähigkeit in großem Ausmaß hilfreich für alle physischen Wesen, die sich genau in der oben beschriebenen Situation befinden. Da diese Wesen zusammen alle Entwicklungsstufen in der Spirale repräsentieren, kann auf der physischen Ebene oder für den Erdenmenschen keine Situation entstehen, die nicht verstanden werden kann und der nicht von der psychischen Ebene oder der genannten Sphäre aus abgeholfen werden kann. Und die Bewohner dieser Ebene sind damit Gottes Spezialsinneswerkzeuge in dem besonderen Bereich, in dem der gegenseitige Kontakt der physischen Wesen in den gegebenen Situationen zerrissen ist und durch physischen Einsatz nicht mehr etabliert werden kann.
      Wenn ein physisches Wesen in eine Situation kommt, die von niemandem in seiner Umgebung verstanden oder akzeptiert werden kann, und es sich in dieser Situation, in der viele normalerweise verzweifeln, direkt an den Vater wendet, d.h. seine an die unsichtbare Vorsehung gerichteten Gedanken in die Worte fasst "Vater unser, der du bist im Himmel" oder auf andere intime persönliche Weise seine Anrede formuliert und dann aus der Tiefe seines Herzens seine Sorgen und Nöte ausdrückt, so kann eine solche Hinwendung niemals in irgendeinem Augenblick, dank der Telepathie und der unsichtbaren Schar von Wesen auf der psychischen oder geistigen Ebene, der Aufmerksamkeit dieser Vorsehung entgehen. Diese Wesen stellen wie "Schutzgeister" die Spezialsinneswerkzeuge der Vorsehung für jenen besonderen Bereich dar, der die Grundlage für die Entstehung des betreffenden Gebetes war. Und es geschieht denn auch in vielen, vielen Fällen, dass die Vorsehung so umgehend und direkt mit einer Erhörung antwortet, dass sie geradezu als "Wunder" bezeichnet wird, d.h. als eine Erscheinung bezeichnet wird, die mit Hilfe des Einsatzes von Kräften entstanden ist, die sich den allgemein bekannten physischen Gesetzen der Schöpfung oder Manifestation entziehen.


Kommentare bitte an das Martinus-Institut senden.
Fehler- und Mängelanzeigen sowie technische Probleme bitte an webmaster senden.