Stern-Symbol im Menü


Lesen und suchen im Das Dritte Testament
   Ziff.:  
(639-1052) 
 
Erweiterte Suche
Siehe das Symbol Nr. 11 im neuen Fenster.    

 

Die intime Kommunikation mit der Gottheit wird zu "kosmischem Bewusstsein"  758. Wir sind also immer von Wesen umgeben, die in besonderem Ausmaß die Sinneswerkzeuge sind, durch die Gott uns wahrnimmt, und wir empfangen Antworten von ihm, selbst wenn diese Wesen nicht immer als Wesen innerhalb unserer gewohnten physischen Umgebung auftreten. Mit Hilfe dieser psychischen Wesen wird die intime Kommunikation mit der Gottheit möglich. Ohne diese Wesen wäre jede Form intimer Hinwendung an die Vorsehung oder Gottheit vollkommen vergeblich, da die Vorsehung oder Gottheit in diesem Fall ohne die Sinneswerkzeuge dastünde, durch die die genannte Kommunikation erlebt werden kann. Aber dank der Existenz dieser Wesen kann die intime Hinwendung an die Gottheit stattfinden und das Lebewesen oder den Gottessohn immer vertrauter mit dem Vater machen. Man kann nicht anders als mit dem Wesen vertraut werden, mit dem man oft spricht oder an das man sich oft wendet. Und allmählich wird das Resultat der intimen Wechselwirkung jedes Wesens mit der ewigen Vorsehung das sein, dass dieses Wesen schließlich nicht mehr umhin kann, diese Vorsehung als ein persönliches Wesen hervortreten zu sehen, dessen Willensführung sich so übermäßig zugunsten des Gottessohnes ausgewirkt hat und weiterhin auswirken wird, dass es ihm bei seinen zukünftigen Hinwendungen unmöglich sein wird, den Ausruf "Vater, nicht mein, sondern dein Wille geschehe" zu unterlassen. Und hier beginnt die vollkommene Wechselwirkung zwischen Gott und dem Gottessohn. Hier beginnt der Sohn, das Leben des Vaters zu erleben und seinen eigenen Zustand als dessen "Ebenbild". Dieses Erleben ist es, was wir als "Kosmisches Bewusstsein" bezeichnen. Und danach spricht der Gottessohn mit seinem ewigen Vater realistischer und wirklicher, intimer und innerlicher als mit irgendeinem anderen Lebewesen.


Kommentare bitte an das Martinus-Institut senden.
Fehler- und Mängelanzeigen sowie technische Probleme bitte an webmaster senden.