Stjernesymbol i menu


Symbol 4
Der Weg zum Licht

Zusammenfassung des Symbols 4 – Der Weg zum Licht.


Die Lebewesen befinden sich in der Entwicklung von primitiven zu höheren Lebensformen. Auf einer bestimmten Entwicklungsstufe wird das religiöse Prinzip in der mentalen Struktur des Wesens geboren. Dieses Prinzip liegt nicht nur hinter einer religiösen Haltung, sondern auch hinter dem Materialismus, hinter aller Politik und allen anderen entstehenden Bewusstseinsformen. Dieses Prinzip wird durch das Welterlösungsprinzip erhalten und führt die Menschen dazu, die Lösung des Lebensmysteriums zu verstehen.

Wichtige Einzelheiten des Symbols:

  • Die horizontale Kegelfigur ist ein Abschnitt des Weltalls. Die dreiteiligen senkrechten Figuren symbolisieren jeweils ein Lebewesen, das weiße Feld des Wesens ewiges, höchstes Ich, das violette Feld seine ewige kosmische Struktur mit seiner Schöpfungs- und Erlebnisfähigkeit und das farbige Feld seinen physischen Organismus und sein Bewusstsein.
  • Die wachsende Größe der Figuren von links nach rechts markiert die Entwicklung der Wesen. Die farbigen Felder symbolisieren folgende Daseinsebenen: 

      indigo – das Mineralreich
      rot – das Pflanzenreich
      orange – das Tierreich
      gelb – das wahre Menschenreich

  • Von dem senkrechten weißen Strich im Tierreich bis zum gelben Feld wird die Entwicklungszone des unfertigen Menschen gezeigt. 

  • Der gelbe Strahl, der von einem kleinen zu einem größeren Stern führt, symbolisiert das religiöse Prinzip. Dieses stimuliert die Bewusstseinsentwicklung vom Glaubensstadium durch den Materialismus und die Gottlosigkeit zum kosmischen Bewusstsein.
  • Die Figur II auf dem kleinen Bild links zeigt, dass der unfertige Mensch nur seinen physischen Organismus und andere erschaffene Erscheinungen erlebt. Der kosmisch bewusste Mensch – Figur III – erlebt sowohl die physische als auch die geistige Struktur   


Siehe Martinus’ eigene vollständige Beschreibung und Erklärung des Symbols 4 in den Büchern: Das Ewige Weltbild 1 und Livets Bog 1.